Mittelschule Starnberg

Der Landkreis Starnberg im Jahr 2040 – SchülerInnen präsentieren ihre Zukunftsvisionen

Projekt Smart City

Über Partizipation von Kindern und Jugendlichen an demokratischen Entscheidungsprozessen in Staat und Gesellschaft wird vielfach dabattiert und von allen Seiten vehement gefordert. Wie diese konkret aussieht oder gestaltet werden sollte, konnte man eindrucksvoll am Freitag, den 22.11.2019, im großen Sitzungssaal des Landratsamtes Starnberg erleben. Wie wird der Landkreis Starnberg im Jahre 2040 aussehen? Dieser Frage sind Schüler/innen von verschiedenen Schulen des Landkreises nachgegangen. Für das Projekt Smart City – Zukunft mitdenken! der Bildungsinitiative „Technik – Zukunft Bayern 4.0“ haben sich die Jugendlichen Gedanken um die Zukunft ihrer Stadt gemacht und Szenarien entwickelt, wie die Bürger in Zukunft arbeiten, sich fortbewegen und leben.

Workshops

In vier Workshops haben die Jugendlichen gemeinsam ihre Ideen zu den Themen smart-communication, smart-work, smart-mobility und smart-living für ihren Landkreis entwickelt. Ihre ausgearbeiteten Konzepte präsentierten die Schüler/innen der Paul-Hey-Mittelschule Gauting, der Mittelschule Gilching, des Gymnasiums Kempfenhausen sowie der Mittelschule Starnberg auf einer (fiktiven) Bürgerversammlung, um sie vor einer Jury (bestehend aus dem Ministerialdirigenten des Wirtschaftsministeriums Dr. Gert Bruckner, dem Landrat Karl Roth, dem bayme vbm Geschäftsführer Marc Hilgenfeld und Annette von Nordeck, Standortmarketing gwt Starnberg GmbH) zur Diskussion zu stellen.

Im Rahmen ihres Workshops stellte dabei die Klasse 8b der Mittelschule Starnberg unter der fachlichen Betreuung von Frau Dietrich eine Webseite vor, mit der das Leben im schönen, aber sehr teuren Starnberg einfacher, kostengünstiger und sozialer werden soll. Unter smart-living.webseite kann man Kategorien aufrufen, die verschiedene Ideen vorstellen: Unter dem Menüpunkt „Food Find“ soll nicht verkauftes Essen aus Supermärkten und Restaurants günstiger angeboten werden. Weitere Menüpunkte der Webseite sind „Future Clothes“, wo Kleidung getauscht, geflickt oder verschenkt werden kann sowie „Wohnen“, wo sich Menschen registrieren können, die ein Zimmer kostengünstig zu vermieten haben.

Gestaltung der Umwelt

Im Rahmen dieser sehr gelungenen Veranstaltung konnten die Schüler/innen hautnah erleben, was es heißt, aktiv an der Gestaltung ihrer Umwelt teilzuhaben, wenn sie bei Entscheidungen, die sie und ihr Umfeld betreffen, mitreden, mitgestalten und mitbestimmen und so zur Stärkung von demokratischen Strukturen beitragen. Den teilnehmenden Schüler/innen wurde neben einer Tafel Schokolade ein wertvolles Zertifikat überreicht, was mit Sicherheit ihre Bewerbungsunterlagen aussagekräftiger erscheinen lässt und ihnen bei ihrer Ausbildungsplatzsuche behilflich sein wird.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu bieten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Die Cookies werden nach 1 Tag automatisch gelöscht.
Sie können dem Einsatz der Cookies widersprechen, allerdings kann dadurch die Darstellung und/oder die Funktionalität der Site eingeschränkt werden.
OK
Ablehnen